Meinung 596 Treffer

Immobilien Magazin

Der unzeitgemäße Herr B.

Herr B. verkauft Sportschuhe. Und obwohl er das auf eine absolut unzeitgemäße Art tut, ist sein Laden rappelvoll. Vielleicht ja auch gerade deshalb. Es ist nicht nötig, den vollen Namen von Herrn B. oder den seines Ladens hierherzuschreiben: Herr B. braucht keine Werbung. Leute, die ... mehr >

Herr B. verkauft Sportschuhe. Und obwohl er das auf eine absolut unzeitgemäße Art tut, ist sein Laden rappelvoll. Vielleicht ja auch gerade deshalb. Es ist nicht nötig, den vollen Namen von Herrn B. oder den seines Ladens hierherzuschreiben: Herr B. braucht ... mehr >

Immobilien Magazin

Von Doern, Viewern, 26,3 Meilen oder doch 42,195 Kilometern

Es ist 4:30 Uhr und ich weiß nicht, was mich reitet, gerade den New York Marathon laufen zu müssen. Immerhin: Meine Frau und eine Gruppe besonders lieber Kollegen sind auch dabei. Es ist um die null Grad, der Wind macht daraus gefühlte minus fünf. In schwarze, adrette Mistsäcke gehüllt, ... mehr >

Es ist 4:30 Uhr und ich weiß nicht, was mich reitet, gerade den New York Marathon laufen zu müssen. Immerhin: Meine Frau und eine Gruppe besonders lieber Kollegen sind auch dabei. Es ist um die null Grad, der Wind macht daraus gefühlte minus fünf. In schwarze, ... mehr >

Immobilien Magazin

Liebe Leserin, Lieber Leser!

Österreich ist ein glückliches Land. Weil die Probleme, die wir haben, die hätten andere liebend gerne. Unsere deutschen Nachbarn beispielsweise. Das sind vor allem die nach wie vor nicht dauerhaft gelösten Probleme im Bereich der geschlossenen und auch offenen Immobilienfonds. Dagegen waren ... mehr >

Österreich ist ein glückliches Land. Weil die Probleme, die wir haben, die hätten andere liebend gerne. Unsere deutschen Nachbarn beispielsweise. Das sind vor allem die nach wie vor nicht dauerhaft gelösten Probleme im Bereich der geschlossenen und auch offenen ... mehr >

Immobilien Magazin

Von kleinen Schnellbooten und anderen Mythen

Bei all der Unbill, die uns Menschen zeitlebens begleitet, bei all den Dingen, die man sich anfangs so gut wie immer viel besser ausgemalt hat, als sie sich im Rückspiegel dann letztlich darstellen, gibt es doch etwas sehr Tröstliches. Die – gesunde – menschliche Psyche hält ein Zaubermittel ... mehr >

Bei all der Unbill, die uns Menschen zeitlebens begleitet, bei all den Dingen, die man sich anfangs so gut wie immer viel besser ausgemalt hat, als sie sich im Rückspiegel dann letztlich darstellen, gibt es doch etwas sehr Tröstliches. Die – gesunde – menschliche ... mehr >

Immobilien Magazin

Wie vernichtet man einen der wichtigsten Wirtschaftssektoren...

... nämlich den der Wohnbauwirtschaft, unauffällig, aber systematisch? Wenn sich ein Großteil der Normalverdiener das Wohnen nicht leisten kann und es erst durch staatliche Subventionen ermöglicht wird, dass junge Ehepaare mit Kindern dennoch ordentliche Wohnungen bekommen, erscheint dies ... mehr >

... nämlich den der Wohnbauwirtschaft, unauffällig, aber systematisch? Wenn sich ein Großteil der Normalverdiener das Wohnen nicht leisten kann und es erst durch staatliche Subventionen ermöglicht wird, dass junge Ehepaare mit Kindern dennoch ordentliche Wohnungen ... mehr >

immoflash

Nicht nachlassen

Seit vor zwei Wochen am Real Estate Circle sowohl die grüne wie auch der freitliche Wohnbausprecher mit der Aussage aufhorchen hatten lassen, dass der überbordende Mieterschutz in Altbauten sozial eigentlich unverträglich sind (weil sie den jungen, schlechter verdienenden Einsteigern den ... mehr >

Seit vor zwei Wochen am Real Estate Circle sowohl die grüne wie auch der freitliche Wohnbausprecher mit der Aussage aufhorchen hatten lassen, dass der überbordende Mieterschutz in Altbauten sozial eigentlich unverträglich sind (weil sie den jungen, schlechter ... mehr >

immoflash

Es wird ein gutes Jahr …

Zugegeben: Die Brötchen, die in diesem Jahr von der Immobilienbranche „gebacken“ wurden, sind – bis auf ganz wenige Ausnahmen (so gut wie ausschließlich aus dem Bankenumfeld) – deutlich kleiner als in Zeiten des künstlich aufgeblähten Booms. Auch bei uns in Österreich. Das ist die schlechte ... mehr >

Zugegeben: Die Brötchen, die in diesem Jahr von der Immobilienbranche „gebacken“ wurden, sind – bis auf ganz wenige Ausnahmen (so gut wie ausschließlich aus dem Bankenumfeld) – deutlich kleiner als in Zeiten des künstlich aufgeblähten Booms. Auch bei uns in ... mehr >

immoflash

Startschuss zur Mietendiskussion

So wie es derzeit aussieht, zeichnet sich buchstäblich eine Jahrhundertchance –im wahrsten Sinn des Wortes – beim unsäglichen Thema Mietrechtsgesetz ab. Dieses stammt bekanntlich noch aus einer Zeit, wo es der Monarchie (ja, so alt ist dieses Gesetz schon!) darum ging, die Witwen ihrer (gefallenen) ... mehr >

So wie es derzeit aussieht, zeichnet sich buchstäblich eine Jahrhundertchance –im wahrsten Sinn des Wortes – beim unsäglichen Thema Mietrechtsgesetz ab. Dieses stammt bekanntlich noch aus einer Zeit, wo es der Monarchie (ja, so alt ist dieses Gesetz schon!) ... mehr >

immoflash

Heißer Herbst

Nicht nur, was die Aussentemperatur bei uns betroffen hat, waren die zurückliegenden Wochen im langjährigen Vergleich durchaus fast schon als „heiß“ zu bezeichnen. Genau so, wie das Immobiliengeschäft an sich. Aus der Bank Austria höre ich, dass die Nachfrage nach Krediten für gewerbliche ... mehr >

Nicht nur, was die Aussentemperatur bei uns betroffen hat, waren die zurückliegenden Wochen im langjährigen Vergleich durchaus fast schon als „heiß“ zu bezeichnen. Genau so, wie das Immobiliengeschäft an sich. Aus der Bank Austria höre ich, dass die Nachfrage ... mehr >

Immobilien Magazin

Liebe Leserin, Lieber Leser!

Wirtschaft – das ist nichts anderes als Psychologie. Schwelgt die Mehrheit der Menschen in Optimismus, brummt die Wirtschaft – und umgekehrt. Dazu kommen eher realwirtschaftliche Verstärker: Ich erinnere mich noch gut an die Dotcom-Krise vor rund sieben Jahren. Damals wurde von nahezu allen ... mehr >

Wirtschaft – das ist nichts anderes als Psychologie. Schwelgt die Mehrheit der Menschen in Optimismus, brummt die Wirtschaft – und umgekehrt. Dazu kommen eher realwirtschaftliche Verstärker: Ich erinnere mich noch gut an die Dotcom-Krise vor rund sieben Jahren. ... mehr >