immoflash

2014 mehr Immoverkäufe als je zuvor

bisheriges Rekordjahr 2010 um 2,5 Prozent übertroffen

Autor: Gerhard Rodler

Immobilienverkäufe im Wert von 19,5 Mrd. Euro wurden 2014 im Amtl. Grundbuch in ganz Österreich verbüchert, meldet RE/MAX, Österreichs größtes Immobilien-Experten-Netzwerk.

Dies sind um 3,4 Prozent mehr Immobilienkäufe als im starken Jahr 2012 und sogar 2,5 Prozent mehr als im Rekordjahr 2010. „Der Immobilienmarkt hat 2013 aufgrund des eingeschränkten Angebots massiv geschwächelt. Das steigende Angebot, die weiterhin gute Nachfrage nach Immobilien und die deutlich abflachende Preiskurve waren 2014 die Hauptgründe für den rasanten Anstieg von 18,1 Prozent bei den Immobilienverkäufen im Vergleich zum Jahr 2013“, erklärt Bernhard Reikersdorfer, Geschäftsführer von RE/MAX Austria.

Das gesamte Handelsvolumen stieg 2014 im Vergleich zum Vorjahr um stolze 3,5 Mrd. Euro, das sind +21,9 Prozent. Der bisherige Rekordwert an gehandelten Immobilien aus dem Jahr 2012 wurde damit noch um 1,1 Mrd. Euro übertroffen.

Der wertmäßig wichtigste Immobilienmarkt in Österreich ist die Bundeshauptstadt Wien: Knapp ein Drittel (30,6 Prozent) des gesamten gehandelten Immobilienwertes wechselte in Wien die Besitzer, nämlich 6,0 Mrd. Euro. Das sind um 23,4 Prozent mehr als 2013 und 16,6 Prozent mehr als im bisher stärksten Jahr 2012. Auch die Anzahl der Kaufverträge stieg kräftig: +18,1 Prozent zu 2013 und +3,4 Prozent zu 2012 auf insgesamt 15.189 Verträge.