immoflash

5-Euromieten im Passivhaus

Erstes lowcost-Passivhausprojekt in Tirol

Autor: Gerhard Rodler

Leistbares Wohnen ist auch im Passivhaus möglich: Erstmals wird eine Wohnhausanlage in Passivhaus-Standard in Schwaz in Tirol errichtet, deren Miete bei 4,98 Euro pro Quadratmeter und Monat liegen wird, und zwar inklusive Heiz- und Betriebskosten. Weil: Um energieeffizient, wirtschaftlich und hochwertig planen und bauen zu können, brauche es neben anderen Parametern auch profundes Know-How, sagt Hannes Gschwentner, Geschäftsführer der NHT Neuen Heimat Tirol, dazu. Seit 1998 beschäftigt sich die NHT mit dem energieeffizienten Bauen hin zum Passivhaus und hat aus diesem Lernprozess 2012 den Grundsatzbeschluss gefasst, konsequent nur noch in Passivhaus-Standard zu bauen. 2015 waren bereits 2.500 Wohnungen in diesem Standard errichtet und jedes Jahr kommen 800 dazu. Mittlerweile liegen die Mehrinvestitionen für die Baukonstruktion nur noch bei drei Prozent. Die meisten Passivhaus-Wohnungen der NHT erfüllen heute bereits im Segment Wohnen die Kriterien der 2.000 Watt Gesellschaft. Die NHT setzt dies auch in ganzen Stadtquartieren und im Rahmen des EU-Projektes SINFONIA mit den Partnern IIG Innsbrucker Immobilien Gesellschaft und der UNI Innsbruck auch bei der Sanierung von 60.000 m² Altbauten auf Passivhaus- und EnerPHit-Standard konsequent um.