immoflash

AEW investiert in Paris

Für deutschen Immobilien-Spezialfonds:

Autor: Gerhard Rodler

AEW bleibt m Gas: Jetzt wurde der Erwerb eines Bürokomplexes im CBD von Paris im Rahmen eines Individualmandates im Namen der Rheinischen Versorgungskassen von der deutschen Immobilien-Investmentgesellschaft Hansainvest Real Assets bekannt gegeben.

Der Gebäudekomplex wurde im 19. Jahrhundert erbaut und in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts saniert. Er besteht aus einem neunstöckigen Gebäude in der Rue Jouffroy d'Abbans und einem sechsstöckigen Gebäude in der Rue de Prony. Insgesamt bietet der Komplex eine Einzelhandels- und Bürofläche von rd. 3.470 m². Die Einzelhandelsfläche ist an Carrefour City vermietet, die Büroflächen sind vollständig an sieben Mieter aus unterschiedlichen Branchen vermietet.

Das Objekt befindet sich im CBD von Paris im 17. Bezirk in einer begehrten Geschäftslage Nahe dem Parc Monceau. Das Objekt ist durch die unmittelbare Nähe zu den Metrostationen Wagram und Monceau sowie der S-Bahn-Linie Pereiere exzellent an das Pariser Stadtgebiet angebunden.

Das Objekt konnte im Dezember 2019 im Rahmen eines strukturierten Bieterprozesses von AEW gesichert werden. Der Erwerb des Objektes ist die erste Transaktion für das Individualmandat, welches sich im Rahmen der Fondsstrategie auf französische Büro- und Einzelhandelsobjekte konzentriert. Das Mandat hat mit einem angestrebten Fremdkapitalanteil zwischen 40 und 45 Prozent eine Investmentkapazität von 250 bis 300 Millionen Euro.

Außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!

Weitere Artikel

  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >
  • » Büro-Investments weiter an Spitze – Mit einem Transaktionsvolumen von knapp 6,14 ... mehr >
  • » Büromieten in Berlin steigen – Boom auf dem Berliner Büroimmobilienmarkt: In der ... mehr >