immoflash

AEW forciert urbane Logistik

Fast eine halbe Milliarde Euro Eigenkapital

Autor: Charles Steiner

Die Bedeutung von urbanen Logistikflächen wird im Zuge des Onlinehandels wesentlich zunehmen. Das macht sich der Investment- und Assetmanager AEW zunutze, der jetzt eine neue urbane Logistik- und Light-Industrial-Strategie mit der Bezeichnung "ULLIS" eingeschlagen hat. Mit einem Startkapital von 475 Millionen Euro ist dabei eine Plattform aufgelegt worden, die mit einem Investmentvolumen von rund 800 Millionen Euro gestartet ist. Die Investoren, die sich an der Plattform beteiligen, sind seit langem Partner von AEW im Logistikbereich, wie u.A. PGGM, Allianz Real Estate und Crédit Agricole Assurances.

Ziel von ULLIS ist es, ein Core-Portfolio aufzubauen mit einem Fokus auf urbane Logistik- und Light-Industrial-Immobilien in großen Ballungsgebieten in Frankreich, Deutschland und den Niederlanden, in denen ein chronischer Angebotsmangel bei stabiler oder steigender Nachfrage besteht. Ein Großteil des Eigenkapitals soll für die Umwandlung von ausgedienten Bestandsimmobilien und Industriebrachen in langfristig ertragsfähige Logistik- und Light-Industrial Objekte eingesetzt werden, sowie für den komplementären Erwerb einiger ertragsbringender Bestandsobjekte. Rémy Vertupier, Co-Head of Institutional Fund Management, Separate Accounts & Club Deals bei AEW, merkte an: "Angetrieben durch den Einfluss neuer Technologien beschleunigt sich das Tempo des Wandels, und die Nachfrage nach Gewerbeflächen innerhalb dichtbesiedelter urbaner Gebiete nimmt zu. In Anbetracht des hohen Vermietungsstandes von Bestandsobjekten und des begrenzten Angebots an Neubauten, wird sich die Strategie von ULLIS hauptsächlich auf die Umwandlung veralteter Gebäude und die Entwicklung von Brachflächen in neue, hochwertige Light-Industrial- und Logistikanlagen konzentrieren."