immoflash

Aggregate stockt bei S Immo auf

Hält jetzt 10,79 Prozent der Aktien

Autor: Charles Steiner

Der Immobilieninvestor Aggregate Holding um den Österreicher Günther Walcher hat sein Paket an der S Immo auf über 10 Prozent aufgestockt. Die Beteiligung belaufe sich nun auf 10,79 Prozent, nachdem Aggregate bereits im Jänner mit 9,03 Prozent eingestiegen ist, nachdem Immofinanz-CEO Ronny Pecik das Paket abgestoßen hatte. Zugleich erwarb die Gesellschaft 10,54 Prozent an der Immofinanz, von der sich Pecik ebenfalls trennen will. Zudem hat der Investor am 20. Jänner angekündigt, über ein Angebot für die dritte an der Börse gelistete Wiener Immobilienfirma CA Immo nachzudenken. Das nährt entsprechende Marktgerüchte zu einer sogenannten großen österreichischen Lösung, einem Merger zwischen den drei AGs, wie er seit Jahren immer wieder von verschiedenen Proponenten versucht worden war.

Die Investitionen in S immo und Immofinanz begründet Aggregate damit, in zwei deutlich unterbewertete und qualitativ hochwertige Gewerbeimmobilien-Unternehmen zu investieren sowie das langfristige Bekenntnis zu all ihren Stakeholdern und zum Standort Österreich. Das aktuelle Marktumfeld habe zu erheblichen Wertverschiebungen im gewerblichen Immobiliensektor geführt. Aggregate ist der Ansicht, dass der fundamentale Wert innerhalb dieser Unternehmen durch die kommunizierte Strategie eine erhebliche Wertschöpfung für alle Aktionäre bieten wird.