immoflash

Alles im Wandel beim Immo FutureLab

Flexibilität und Nachhaltigkeit als Kernthema

Autor: Charles Steiner

Flexibilität und Nachhaltigkeit: Beides Themen, die einander bedingen und durchaus als Herausforderung für die Immobilienbranche zu betrachten sind. Die Abgrenzungen zwischen den einzelnen Assetklassen verschwimmen nämlich zusehends. Das Immo FutureLab am 12. Mai nimmt sich dieser Themen an, Tickets für den Innovationskongress sind ab heute erhältlich.

Denn, und darin ist sich die Immobilienbranche einig: Innovative Maßnahmen in der Immobilienbranche sollen maßgeblich dazu beitragen, dass neues Arbeiten in einem angepassten Umfeld unterstützt wird. Neue Arbeitsplätze brauchen Flexibilität und Vernetzung, neue Wohnformen erscheinen am Markt, neue Bedürfnisse der jüngeren Generationen beeinflussen zunehmend das zukünftige Bauen. Doch wie flexibel muss eine Stadt gestaltet sein, um mit einem stetigen gesellschaftlichen Wandel mithalten zu können? In wie weit konnte sich die Immobilienbranche bereits an die gewünschte Flexibilität anpassen? Wie weit fortgeschritten ist die Branche im Bereich der Ressourcenflexibilität?

Der Event findet dieses Jahr im historischen Billrothhaus im 9. Wiener Gemeindebezirk statt. Die Idee zum Thema des Events kam von den Initiatoren Wolfgang Kradischnig, Geschäftsführer der Delta Holding GmbH und Peter Engert, Geschäftsführer der Österreichischen Gesellschaft für nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI). Ziel ist, zukunftsorientiertes Denken in der Immobilienbranche zu fördern, aber auch neue und aktuelle Themen aufzugreifen und ein Forum zum Networking zu bieten. Der Veranstalter, die epmedia Werbeagentur GmbH hat auch dieses Jahr ein besonderes Programm auf die Beine gestellt. Die TeilnehmerInnen dürfen sich auf innovative, junge Startups mit smarten Ideen im Ausstellerraum (kleine Bibliothek) sowie interaktive Experten-Keynotes zu den aktuellsten Themen freuen.

Tickets können unter www.immofuturelab.at geordert werden.