immoflash

Allianz goes Big in Japan

1,1 Milliarden Euro in Wohnimmobilien investiert

Autor: Charles Steiner

Die Allianz Real Estate tritt jetzt in Japan groß auf: Dort hat der globale Assetmanager im Auftrag mehrerer Allianz-Unternehmen einen Kaufvertrag für den Erwerb eines Wohnimmobilien-Portfolios in Japan im Wert von 1,1 Milliarden Euro von Blackstone Managed Funds unterzeichnet. Damit fasst man erstmals Fuß im japanischen Wohnimmobilienmarkt.

Das Portfolio umfasst 82 Immobilien mit 4.600 Wohneinheiten mit einer Nettomietfläche von 160.000 m². Insgesamt 78 der 82 Assets befinden sich in den vier größten Städten Japans: Tokio, Osaka, Nagoya und Fukuoka und umfasst derzeit einen Vermietungsstand von 97 Prozent. Das Closing für die Transaktion ist für das vierte Quartal dieses Jahres avisiert worden.

Rushabh Desai, CEO von Allianz Real Estate im asiatisch-pazifischen Raum, sieht darin eine hervorragende Opportunity für die Allianz: „Der japanische Wohnimmobiliensektor ist eine begehrte Assetklasse mit den gleichzeitig höchsten und sichersten Renditen der Welt.“ Japan sei der drittgrößte Mehrfamilienwohnungsmarkt der Welt mit starken Urbanisierungstrends und einem begrenzten Mietangebot in den vier großen Städten.