immoflash

Immofinanz verkauft Zinshäuser

ALRAG und Privatinvestor als Käufer

Autor: Gerhard Rodler

Die Immofinanz hat ein Paket aus Zinshäusern und Neubauobjekten an zwei österreichische Investoren verkauft. Die vier Objekte befinden sich in prominenten Lagen im 12., 18., bzw. 19. Wiener Gemeindebezirk und haben eine Nutzfläche von insgesamt rund 6.500 m².

Über die Kaufpreise wurde zwischen den Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart. ent für die Objekte übernehmen. Der Zinshausspezialist ALRAG (Allgemeine Leasing & Realitäten AG) hat drei Objekte des Wohnhauspakets erworben, nämlich ein Altbauobjekt in 1120 Wien, ein Neubauobjekt in 1180 Wien und ein weiteres Neubauobjekt in Wien-Döbling. Das vierte Objekt in der Gymnasiumstraße 28 in 1180 Wien wurde von Privatinvestor Andreas Agh erworben. „Diese Transaktion bestätigt den Trend, dass vor allem Privatinvestoren und Immobilienentwickler mit starker lokaler Verankerung als Käufer am Wiener Wohnhausmarkt aktiv sind“, erklärt Franz Pöltl, Geschäftsführer der EHL Investment Consulting. „Vor allem Objekte, bei denen es noch Potenzial wie die Möglichkeit zu Dachgeschossausbauten gibt, werden gesucht. Die Nachfrage ist jedenfalls weiter stark, für das Gesamtjahr erwarten wir allein am Zinshausmarkt ein Transaktionsvolumen von über 1,3 Milliarden Euro und damit um fünf Prozent mehr als im Vorjahr.“ EHL hat die Transaktion arrangiert und wird mit der Tochtergesellschaft EHL Immobilien Management auch das Property Management übernehmen.