Immobilien Magazin

Alternative zur Vorsorgewohnung

Diese Miteigentümerschaft hat viele Facetten, auch volkswirtschaftliche und stadtplanerische: das Bauherrenmodell.

Autor: Linda Kappel

Wer auf eigene Faust zur Vorsorge Immobilien kauft, hat sein Geld oft auf viele Jahre, wenn nicht Jahrzehnte gebunden, es ist dann eben immobil. Wurde zum Zweck der Vermietung gekauft, kommt das Leerstandsrisiko hinzu. Anleger können das Ganze in die Hände von Profis legen, etwa via Vorsorgewohnung oder Bauherrenmodell. Bei beiden Varianten gelten die Sachwertanlage, Kapitalsicherheit, eine Einnahmequelle für die Pension, die Inanspruchnahme steuerlicher Begünstigungen als Motiv und daher ist "die Nachfrage nach Bauherrenmodellen ungebrochen", weiß Martin Krenn, Geschäftsführer der zur GraWe Group gehörenden Grazer BK Immo Vorsorge GmbH, die demnächst mit neuen Modellen auf den Markt kommen wird.

Anders als bei der Vorsorgewohnung erwirbt der Interessent beim Bauherrenmodell jedoch kein konkretes Eigentum an einer Wohnung, sondern zumeist ideelles Eigentum - mit persönlicher ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.