immoflash

Sanierungstag: Forderungen an Politik

Fünf-Punkte-Katalog präsentiert

Autor: Charles Steiner

Vor wenigen Tagen ging im Architekturzentrum Wien der nunmehr dritte Sanierungstag vom Ausschuss Nachhaltiges Bauen der Bundeskammer der Ziviltechniker sowie dem Fachverband Steine-Keramik der WKO über die Bühne. Der Titel des Tages sagt eigentlich schon aus, worum es bei der gut besuchten Tagung – 160 Personen nahmen teil – ging: Nämlich Sanierung bestehender Gebäude. Diesbezüglich wurden von den 25 Rednern verschiedenste Aspekte näher beleuchtet. Mit einem Schluss: Sanierung steigert Werte und schafft Nachhaltigkeit.

So wurden die verschiedensten Durchführungsphasen von Sanierungsprozessen diskutiert, sowie aktuelle Problemstellungen erörtert, die in einen Forderungskatalog an die heimische Politik mündeten. In den fünf Punkten, die definiert wurden, sei der wirtschaftlichen und ökologischen Bedeutung der Sanierung Rechnung zu tragen. Außerdem sei die Wertsteigerung, die durch eine Sanierung erzielt werden könne, Teil der österreichischen Nachhaltigkeitsstrategie. Kritik gibt es auch an der Förderpolitik: Diese solle, so die Teilnehmer, klar gestaltet sein und einfach zugänglich sein. Weitere Punkte waren die Qualitätssicherung von der Planung bis zur Ausführung sowie die Stärkung der Auftragskultur als Teil der Baukultur.

Christian Aulinger, Präsident der Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen, betont die Auswirkungen von Immobilien auf die von der europäischen Politik definierten Klimaziele: „Immobilien müssen daher im Sinne dieser, und vor allem in einer lebenszyklischen Betrachtungsweise bewirtschaftet und wert gehalten werden“. Auch die volkswirtschaftliche Bedeutung von Sanierungen sei keinesfalls zu vergessen. Robert Schmid, Obmann-Stv. des Fachverbands Steine-Keramik der WKO: „Die Fortführung der Förderaktion zur thermischen Sanierung für das Jahr 2016 wird natürlich begrüßt. Jedoch bedarf es statt der im Bundesbudget vorgesehenen Kürzung Ausweitungen, um die erforderlichen Klimaziele durch Sanierungen zu erreichen.“

Weitere Artikel

  • » Urbanes Leben am Reumannplatz – Städte verdichten sich, somit muss die Natur immer ... mehr >
  • » Büromarkt Wien: Wo geht die Reise hin? – Büromarkt - quo vadis? Diese Fragestellung ... mehr >
  • » ... und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne – Im Herbst wird der neue WU Campus den ... mehr >