immoflash

Angewandte Flüchtlingshilfe

Flüchtlingswohnungen mit Nachnutzungsidee

Autor: Gerhard Rodler

Architekturstudenten der Leibniz Universität Hannover entwarfen Flüchtlingswohnungen. Die besten Arbeiten, die von einer Jury aus Bau- und Architekturprofis ausgewählt wurden, sollen in den nächsten zwei Monaten bis zur Baureife weiterentwickelt werden. Die Studenten der Fakultät für Architektur und Landschaft haben nicht nur Entwürfe für realisierbare Flüchtlingswohnungen gemacht, sondern diese auch in Verbindung mit Studentenwohnungen im Sinne einer sinnvollen Nachnutzung gemacht. Für beides besteht in der niedersächsischen Landeshauptstadt größter Bedarf.

Bis Februar 2016 werden die ausgewählten Projekte bis zur Baureife weiterentwickelt, um dann als Prototypen auf dem Gelände vor der Fakultät für Architektur und Landschaft in Hannover-Herrenhausen als Interimsbauten gebaut und bewohnt zu werden.

Wie die Praxis zeigt: Die scheinbar so großen Hindernisse wie Bezahlbarkeit durch die öffentliche Hand und die Einhaltung technischer und ästhetischer Standards sind überwindbar. Es braucht nur echten Willen, mutige Investoren, willige Behördenleiter und ehrgeizige Politiker.