immoflash

Ankerbrotareal in Favoriten verkauft

Neuer Standort in drei bis fünf Jahren

Autor: Stefan Posch

Der 41.500 m² große Stammsitz von Ankerbrot in Wien-Favoriten wurde laut einem Bericht des Wirtschaftsmagazins Gewinn verkauft. Käufer ist demnach eine Tochter der Montibus Projektentwicklung, an der die beiden Wiener Immobilieninvestoren Nemat und Nazli Farrokhnia die Mehrheit halten. Der Kaufpreis soll sich auf 33,25 Millionen Euro belaufen. Ankerbrot will in drei bis fünf Jahren einen neuen Standort in Wien-Simmering beziehen.

Einer von zwei Geschäftsführern der Montibus ist Matthias Euler-Rolle. Der frühere Sprecher von Bundeskanzler Werner Faymann gründete mit diesem nach dem Ausscheiden aus der Politik die 4pro Projektmanagement- und KommunikationsgmbH. Die 4pro hält auch einen kleinen Anteil (sechs Prozent) an der Imfarr-Beteiligungs GmbH von Nemat Farrokhnia. Und Imfarr ist wiederum der größte Gesellschafter des neuen Ankerfabrik-Eigentümers Montibus.

Zu den Plänen, was mit der Fabrik nach dem Auszug von Anker passieren soll, wollte Euler-Rolle gegenüber Gewinn nichts verraten: „Ich kann dazu noch gar nichts sagen, außer dass Ankerbrot noch einige Jahre am Standort bleiben wird und es viele Möglichkeiten für die Liegenschaft gibt.“ Ob es sich dabei um eine Umnutzung von Gewerbe auf Wohnen handeln könnte, wollte Euler-Rolle ebenfalls nicht kommentieren.

Weitere Artikel

  • » Urbanes Leben am Reumannplatz – Städte verdichten sich, somit muss die Natur immer ... mehr >
  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >
  • » immo7: Wohnüberangebot – Erstmals konnte der Nachholbedarf beim Bau im Wiener Wohnungsmarkt ... mehr >