immoflash

Arnold erweitert Geschäftsfeld

Abteilung Gewerbeimmobilien gegründet

Autor: Charles Steiner

Für Markus Arnold war das heurige Jahr sein erfolgreichstes. 250 Millionen Euro Transaktionsvolumen konnte er im Zinshausbereich einfahren. Und diesen Wert will er jetzt in einem anderen Bereich erreichen, und zwar bei Gewerbeimmobilien. Das erklärte Arnold im Rahmen eines Hintergrundgesprächs mit dem immoflash.

"Wir haben bereits im Ausland viel mit Gewerbe zu tun, das wollen wir jetzt auch in Österreich leisten. Im Fokus sind dabei Objekte mit Transaktionsvolumina zwischen zwei Millionen und 40 Millionen Euro, der Kundenkreis sind vermögende Privatinvestoren aus der ganzen Welt", so Arnold. Die Assetklassen reichen dabei von Büroimmobilien über Hotels und Fachmarktzentren. Mittlerweile könne Arnold in jeder Landeshauptstadt entsprechende Objekte anbieten. Der Entschluss, im Gewerbesektor Fuß zu fassen kam von Kundenseite; "Sehr viele sind an mich herangetreten und haben erklärt, sie würden gerne diversifizieren. Daher war der Einstieg in Gewerbeimmobilien ein logischer Schritt."

Im Zuge der Erweiterung des Geschäftsfelds wurde auch eine eigene Abteilung gegründet. Arnold: "Die Gründung war notwendig, um auch im Gewerbesektor die selbe hohe Qualität anbieten zu können wie bereits bei den Zinshäusern." Die Büroflächen seines Unternehmens seien dafür von 300 m² auf 600 m² verdoppelt worden, drei Mitarbeiter wurden dafür aufgenommen. Zu Beginn des kommenden Jahres soll der Mitarbeiterstock in der Abteilung auf fünf bis sechs erweitert werden.

Für das kommende Jahr hat Arnold weitere Expansionspläne: So werde er in den Berliner Zinshausmarkt einsteigen, auch deutsche Gewerbeliegenschaften generell seien dabei im Fokus. Arnold: "Nach sechs Jahren haben wir das geschafft, was ich mir bei meiner Firmengründung zum Ziel gesetzt habe: Eine solide Basis für ein weiteres Wachstum."