immoflash

Arnold expandiert in den Süden

Neue Büros in Mailand und Madrid eröffnet

Autor: Charles Steiner

Arnold Immobilien will sich international breiter aufstellen und sich mehr als europäischer Makler positionieren. Nachdem er bereits Niederlassungen in Prag, Bratislava, Budapest und Berlin unterhält, zieht es ihn weiter in den Süden. Im kommenden Februar eröffnet Arnold jeweils ein neues Büro in Mailand und in Madrid, wie Geschäftsführer Markus Arnold dem immoflash bestätigt.

„Die Büros befinden sich in zentralen Lagen, die Mietverträge sind unterzeichnet und die Mannschaft bereits rekrutiert“, so Arnold. Jeweils sechs Mitarbeiter aus den Regionen werden die Büros betreuen, auch Vorarbeiten wie die entsprechenden Netzwerke seien in den vergangenen Monaten geleistet worden: „Wir haben bereits die passenden Anwälte und Assetmanager und können daher auch in diesen Niederlassungen genau die Leistungen anbieten, die wir unseren Kunden an den bestehenden Standorten liefern können“, sagt Arnold, der sich in den kommenden fünf Jahren ein Marktpotenzial zwischen 200 und 300 Millionen Euro an Transaktionsvolumina erwartet.

Die Märkte liefen in beiden Städten sehr gut. Madrid gehöre, so Arnold, zu einer der am größten wachsenden Städte Europas. „Um uns als europäischer Makler zu positionieren, müssen wir natürlich auch die drittgrößte Metropole in der EU bedienen“, kündigt Arnold an. Sowohl in Mailand als auch Madrid wolle er einen Marktanteil von fünf Prozent erreichen, „ein hochgestecktes Ziel, aber durchaus schaffbar“, so Arnold. Während er sich in Madrid auf den Großraum der Metropole konzentrieren wolle, will er in Mailand ganz Norditalien bedienen. Der Investmentmakler will wie auch an anderen Standorten die Assetklassen Büro, Retail wie auch Gründerzeitimmobilien anbieten. Arnolds erklärtes Ziel ist es, sich noch weiter zu internationalisieren.