immoflash

Auch Berliner Büros boomen

Leerstand sinkt, Spitzenmiete steigt

Autor: Gerhard Rodler

Der Berliner Büromarkt schließt in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 nahtlos an das äußerst dynamische Jahr 2015 an. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate. Mit 217.000 m² liegt der Flächenumsatz mehr als zwei Drittel über dem Vorjahreswert, dabei wurde der beste Jahresauftakt aller Zeiten verzeichnet. Auch der zehnjährige Durchschnitt wurde um mehr als 87 Prozent übertroffen, ergibt der Analyse der BNP Paribas Real Estate.

Das sehr gute Ergebnis fußt demnach nicht nur auf wenigen Großabschlüssen, sondern ist vielmehr das Resultat einer Nachfragebelebung auf breiter Ebene.

Der Leerstand im Berliner Marktgebiet hat sich im Jahresverlauf um stolze 15 Prozent reduziert und summiert sich zum Quartalsende auf rund 738.000 m². Durch das geringe Angebot ist die Höchstmiete im Jahresvergleich um fast 9 Prozent auf 25 Euro/m² gestiegen, wobei sich der Anstieg ausschließlich in der zweiten Jahreshälfte 2015 vollzog. Im ersten Quartal 2016 stabilisierte sich die Miete auf dem neu erreichten Niveau. Erzielt wird sie nach wie vor am Potsdamer/Leipziger Platz. Auch die große Mehrheit der übrigen Teilmärkte weist sowohl bei den Höchst- als auch den Durchschnittsmieten steigende Tendenzen auf.