Immobilien Magazin

Auf die Drohne gekommen

Als schwirrten sie uns vor der Nase herum: Drohnen begegnen uns schier überall. Fraglich ist daher, wie sie im kommunalen Bereich eingesetzt werden (können).

Autor: Rudolf Preyer

Wenn für Aufsteiger gilt: "The Sky is the Limit", müssten doch Drohnenkapitäne wahre Erweckungserfahrungen erleben. Drohnen spielen ihre Vorzüge im Vermessen nur schwer zugänglicher Bereiche aus, aber auch in der Landwirtschaft finden sich für Drohnen spezielle Anwendungen. Der Weinort Rust im Burgenland. Bisher wurden Stare aus den Weingärten mit Schussanlagen (kein Witz) oder Motorflugzeugen vertrieben. So mancher fühlte sich in ein Kriegsgebiet versetzt, was dem Tourismus nicht gerade förderlich war. Also startete man in Rust buchstäblich ein (unbemanntes) Pilotprojekt: Drohnen sollen die Stare vom Picken der Weintrauben abhalten - das diesbezügliche Projekt des "Winzerfalken" wird sowohl aus ornithologischer als auch aus wirtschaftlicher Sicht wissenschaftlich von der Uni Wien und der FH Eisenstadt begleitet. Auf die Resultate ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.