Immobilien Magazin

Auf Sand Bauen

Nach Wasser ist Sand die meistverbrauchte Ressource weltweit. Als Grundbestandteil von Beton ist er unverzichtbar für die Bau-industrie. Was allerdings wenigen bewusst ist: Er ist endlich.

Autor: Barbara Wallner

Werden in Zukunft einige Redewendungen ihre Bedeutung ins Gegenteil verkehren? Wird sich glücklich schätzen, wer „am Sand“ ist und wird „wie Sand am Meer“ einen Mangel ausdrücken?

Möglicherweise. Denn Sand ist eine wichtige Ressource – und er ist endlich. Nach Wasser ist Sand der weltweit meistverbrauchte Rohstoff: Man findet ihn in Glas, Elektronik, sogar in Kosmetika – er ist ein wichtiger Minerallieferant. Und natürlich ist er essentiell für die Bauindustrie, ist er doch ein Grundbestandteil von Beton. Dementsprechend hoch ist der weltweite Verbrauch an Sand. „Es ist schwierig, hier eine genaue Zahl anzugeben, aber laut Schätzungen liegt der weltweite Verbrauch bei mehr als 15 Milliarden Tonnen pro Jahr“, erklärt der britische Sandexperte Michael Welland, Autor des Buches „Sand – a journey trough ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.