immoflash

Aufzug zum Tag: Prüfen bleibt wichtig

Die TÜV Austria prüft jährlich rund 80.000 Aufzüge

Autor: Charles Steiner

Der Aufzug ist das sicherste Verkehrsmittel in Österreich. Rund 6,5 Milliarden Fahrten werden in der Alpenrepublik pro Jahr absolviert - und das in der Regel ohne schwere Unfälle. Damit das so bleibt, empfiehlt die TÜV Austria, regelmäßige Prüfungen am Aufzug durchzuführen.

Jährlich werden von der TÜV Austria 80.000 Aufzüge und 2.000 Rolltreppen überprüft. Der Leiter der TÜV Austria Aufzugstechnik, Thomas Maldet, verweist auf eine Vielzahl an Kriterien, die es zu erfüllen gilt, soll der Aufzug auch weiterhin die hohen Sicherheitsstandards halten: "Diese Kriterien sollen einerseits die Sicherheit der Nutzer garantieren als auch den Schutz der Wartungstechniker", so Maldet. Nachsatz: "Darüber hinaus sollte man sich Gedanken machen, ob die Anlage noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht."

Der Aufzug bleibt laut dem Anlagensicherheitsreport des Verbands der Technischen Überwachungsvereine (VdTÜV) das sicherste Verkehrsmittel. VdTÜV-Vorstand Klaus Brüggemann sieht den Grund darin, dass unabhängige Prüfungen und kurze Prüfintervalle dafür sorgen, dass gefährliche Mängel frühzeitig erkannt und dann vom Betreiber beseitigt werden können. "Das Zusammenspiel aus vorbeugender Wartung, unabhängiger Sicherheitsprüfung ohne Reparaturinteresse, regelmäßigen Betriebskontrollen und vorkehrenden Maßnahmen zur Notbefreiung ist unumgänglich", ergänzt Maldet, der mit über 120 Aufzugstechnikern jährlich 6,5 Milliarden Aufzugsfahrten verantwortet.

Weitere Artikel

  • » Aufzugshersteller am Kapital- und Preisk(r)ampf – Nur acht Unternehmen teilen sich ... mehr >
  • » Office of the Year-Award – CBRE suchte die besten Büros 2018 in den Kategorien Jungunternehmen, ... mehr >
  • » Aufholbedarf beim Neuen Arbeiten – Der Kampf um neue Talente ist hoch. Unternehmen ... mehr >