Immobilien Magazin

Aufzugshersteller am Kapital- und Preisk(r)ampf

Nur acht Unternehmen teilen sich 90 Prozent des Weltmarktes der vertikalen Aufstiegshilfen. Das gibt Stoff für Marktanteilsschlachten und macht doch Platz für Kleine.

Autor: Gerhard Rodler

Die Story ist legendär, wenn auch schon einige Jährchen her: Garry Elliott, zu dieser Zeit Vorstandsvorsitzender der ThyssenKrupp Elevator AG, war ein Mann mit Charisma. Wenn der solvente Kanadier – stets begleitet von seinem damals betonartig geföhnten Seitenscheitel – vor eine dahindösende Zuhörerschaft von Investoren trat, waren Überraschungen an der Tagesordnung. „Wir sind bereits einer der drei Global-Player im Aufzugsgeschäft“, tönte Elliott zur Einstimmung in den Saal, um anschließend noch einmal nachzulegen. „Und wir wollen die Nummer zwei werden.“

Es war damals eine offene Kampfansage in einer seit Jahren schwellenden Auseinandersetzung, um die Vorherrschaft am 30 Milliarden schweren Markt für vertikale Aufstiegshilfen und Rolltreppen. Zumindest was die wirtschaftlichen Zahlen betrifft, ist das Kalkül der ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.