immoflash

Die stärksten Hausverwalter

Umsätze bei praktisch allen gestiegen

Autor: Charles Steiner

Das Hausverwalterranking ist geschlagen. Und eines lässt sich aus diesem gleich vorweg herauslesen: Nämlich, dass die Umsätze bei so gut wie allen teilnehmenden Unternehmen gestiegen sind. Auch bei den Prognosen für das heurige Jahr gibt man sich positiv: Kein einziger hat sinkende Umsätze angegeben. Die Ergebnisse sind im eben erschienenen Immobilien Magazin nachzulesen.

Nach Umsatz gemessen, landet die ÖRAG mit weit über neun Millionen Euro auf Platz eins, gefolgt von der Oberösterreichische Wohnbau Gesellschaft für den Wohnungsbau gemeinnützige GmbH mit mehr als sieben Millionen Euro. Auf Platz drei ist dann die WAG Wohnungsanlagen GmbH mit über sechs Millionen Euro. Da gilt allerdings nach Rücksprache mit dem Unternehmen zu beachten, dass im Sektor Mietwohnungen der Löwenanteil der verwalteten Flächen im Eigentum der WAG sind. Auf Platz vier sind dann die Salzburg Wohnbau, auf Platz fünf die EHL Immobilien Management GmbH zu verorten.

Ebenfalls erfreulich ist die Tatsache, dass, trotz einiger Abgänge (etwa der IMV oder der IVAM) auch einige größere Player hinzugekommen sind. Etwa die EHL Immobilien Management GmbH, die als Tochter der EHL Immobilien 2014 gegründet wurde und im Vorjahr gleich einmal über fünf Millionen Euro Umsatz in ganz Österreich generierte. Ebenfalls neu dabei ist die Salzburg Wohnbau, die an die fünfeinhalb Millionen Euro in Salzburg, Kärnten und Oberösterreich umsetzte. Auch HSG Zander - das Unternehmen setzt seinen Fokus mehr auf Gewerbe-Immos und da sehr stark auf Büros, ist diesmal mit dabei. Mit der CBRE GmbH kam sogar ein globaler Player hinzu, der sich ausschließlich auf Gewerbeimmobilien konzentriert. Auch zum ersten Mal mit dabei ist die Oberösterreichische Wohnbau Gesellschaft für den Wohnungsbau gemeinnützige GmbH, die, vornehmlich bei Wohnimmobilien tätig, sich gleich auf Platz eins setzte.