immoflash

Bedarf an Hotelzimmern im Steigen

Aus dem Magazin: Wachstum in Deutschland, Österreich und Polen

Autor: Stefan Posch

Transfervolumina in Rekordhöhe, steigende Auslastungs- und Gästezahlen. Der Hotelmarkt in Österreich und Deutschland wächst und wächst. Doch mit Polen hat sich auch ein weiteres Land hat sich in den letzten Jahren als Spielwiese der Hotelinvestoren hervorgetan.

In Österreich gingen in diesem Jahr einige renommierte Innenstadthotels, wie etwa das Imperial, the Ring oder das Hilton am Stadtpark über den Ladentisch, in Deutschland wurde im Jahr 2015 ein Rekord-Transfervolumen erreicht. Die Prognosen sehen noch Bedarf an noch mehr Hotelzimmern in den Städten. Doch heimische Hotelentwickler blicken seit einigen Jahren auch immer öfters gen Osten. Seit der Fußball EM 2012 hat auch Polens Hotelbranche einen ordentlichen Schub bekommen. 2015 war die Anzahl an touristischen Ankünften sowie Übernachtungen in Polen um 86 Prozent höher als 2006, wie die Studie „The Polish Hotel Market“ von Christie & Co zeigt. Auch der Büroboom in Warschau und anderen polnischen Städte fordert mehr Hotelzimmer für Businesskunden. Mehr über den Hotelmarkt in Österreich, Deutschland und Polen kann man im kürzlich erschienen Immobilien Magazin erfahren.