Immobilien Magazin

Ausgezeichnete Bausubstanz

Eine Urkunde, der von Franz Kiener designte Plexi-Würfel und viel Prestige – das winkt den Gewinnern des Bauherrenpreises. Bereits die Nominierung ist eine Auszeichnung. Doch wie gewinnt man den Bauherrenpreis?

Autor: Peter Stenitzer

Die Gruppe ist überschaubar, knapp zehn Leute sind hier. Schautafeln sind als dreiseitige Prismen im Raum angeordnet und weitere hängen an den Wänden, teilweise werden sie durch Ausstellungstücke ergänzt. Die besten österreichischen Bauherrenprojekte von 2014 sind hier zu sehen. 110 haben sich beworben, 27 wurden von den Bundesländer-Jurys nominiert, nur sieben wurden ausgezeichnet. „Mittlerweile ist schon die Nominierung als besondere Ehre erkannt worden. Dieses Jahr sind alle Nominierten zur Preisverleihung gekommen“, sagt Marta Schreieck, Präsidentin der Zentralvereinigung der ArchitektInnen Österreichs und Mitglied der diesjährigen Hauptjury. Sie führt an diesem 2. Dezember die Handvoll Besucher durch die Ausstellung der Siegerprojekte im Ringturm.

Recycling und Respekt

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.