immoflash

Ausgezeichnete Oase

BUWOGs „Oase 22“ bekommt Bauherrenpreis

Autor: Barbara Wallner

Da soll noch einer sagen in der Großstadt gäbe es keinen Nachbarschaftsgeist mehr. Im Gegenteil – genau den soll nämlich das Wohnprojekt Oase 22 der BUWOG fördern. Jetzt wurde das Projekt mit dem Bauherrenpreis 2013 der Zentralvereinigung der Architektinnen und Architekten Österreichs ausgezeichnet. Er wird an Projekte verliehen, die sowohl architektonisch herausragend als auch besonders innovativ sind und einen positiven Beitrag zur Verbesserung des Lebensumfeldes leisten. Die „Oase 22“ in der Adelheid-Popp-Gasse im 22. Bezirk wurde im November 2012 mit 63 geförderten Mietwohnungen fertiggestellt. Entworfen wurde der Bau vom Architektenteam Pollak/Köb und Schmöger. „Unser Ziel war es, die Hausgemeinschaft bestmöglich – und zwar sowohl architektonisch als auch durch innovative Freizeitangebote für die Mieter – zu fördern“, erklärt BUWOG-Geschäftsführer Gerhard Schuster. Dazu beitragen sollen der „Skywalk“, eine Verbindung zwischen den Bauteilen in luftiger Höhe, sowie eine Gemeinschaftsdachterrasse und ein Dachgarten mit Hochbeet und Glashaus. In Kooperation mit der Wiener Volkshochschule werden Sprach-, Bewegungs- oder Kunstkurse nach den Wünschen der Bewohner organisiert. Zusätzlich wird die „Oase 22“ von einem Team der Caritas professionell betreut.