immoflash

BAI-Verkauf nun endgültig perfekt

Signa sowie Kollitsch-Krause-Gruppe kaufen

Autor: Gerhard Rodler

Wie immoflash zu Weihnachten berichtete, erwerben die Signa gemeinsam mit einer Investorengruppe rund um Franz Kollitsch und Erwin Krause die BAI von der UniCredit Bank Austria.

Die Unterzeichnung des Kaufvertrages erfolgte gestern. Die Transaktion wird noch vor Sommer 2017 zum Abschluss kommen. Über die Transaktionsdetails und den Kaufpreis wurde zwischen den Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart.

Die beiden Partner SIGNA und Krause-Gruppe übernehmen den Bauträger im Rahmen eines 50/50 Joint Ventures, ebenso wie die eigenen Dienstleistungsgesellschaften für Projektentwicklung und Bauträgerschaft (BAI), Makler (BAReal) sowie eine Hausverwaltung (Donath). Die Unternehmen mit ihren insgesamt rund 150 Mitarbeitern sollen durch die neuen Eigentümer weitergeführt werden.

Insgesamt sind im Portfolio der BAI derzeit 18 Projekte mit einem Investitionsvolumen von rund 1,7 Milliarden Euro und einem Projektentwicklungsvolumen von über 440.000 m².

Zu diesen Entwicklungsprojekten der BAI zählen im Wohnbereich u.a.

die Projekte „Parkside“ in der Vorgartenstrasse 120, „Trienna“, „Eurogate“, „Wohnen am Schweizergarten“ am Hauptbahnhof und die „Donaumarina-Apartments“ am Handelskai. Im Büro- bzw. im gewerblichen Bereich u.a. noch die Projekte „“Biotech-Cluster„ und “white space„ in der Muthgasse, Nordwestbahnstraße 2-6, das Stadtentwicklungsgebiet Donaufeld oder etwa Bauplätze im Stadterweiterungsgebiet Aspern.

Im Rahmen dieser Transaktion wird das Projekt “Hauptbahnhof, Wohnen am Schweizergarten" direkt von Signa gekauft.