immoflash

Bau zum Tag: Alle sieben Jahre

Leichtbau immer mehr im Kommen

Autor: Gerhard Rodler

Der Leichtbau mit Holz und Trockenbausystemen setzt sich im großvolumigen Gebäudebereich immer stärker durch. Im Bereich der Hotellerie ist die Dichte an herausragenden Neu- und Zubauten, Umbauten und Sanierungen besonders auffallend. Durchschnittlich sieben Jahre kurz ist das Intervall für die Sanierung von Hotelzimmern, Restaurants und Empfangsbereichen. Nur wenige Wochen stehen meist als Bauzeit zur Verfügung – wenn die Sommergäste schon weg, die Wintergäste aber noch nicht da sind. Im städtischen Bereich werden die Umbau- und Renovierungsarbeiten meist im laufenden Betrieb durchgeführt. Große Baustelleneinrichtungen würden das Geschäft allzu sehr stören. Das sind nur einige der Gründe, warum sich Hoteleigentümer immer öfter für Holzbau in Kombination mit Trockenbausystemen entscheiden. Dazu kommen schlanke Konstruktionen selbst bei hohen Dämmdicken, die Nutzflächenoptimierung durch minimierte Bauteildicken, effektiver Schallschutz für mehr Ruhe in den Zimmern und angenehme Atmosphäre in den öffentlichen Bereichen. Bei Aufstockungen punktet das geringe Eigengewicht dieser Bauweise und in ökologischer Hinsicht die eingesetzten nachhaltigen Baustoffe.