immoflash

Baupreise wieder zugelegt

Steigerungen in allen Sparten

Autor: Charles Steiner

Von stagnierenden oder gar sinkenden Baupreisen konnte im Coronajahr 2020 keine Rede sein. Im Gegenteil: Laut dem Baupreisindex der Statistik Austria sind die Preise in allen Bausparten gestiegen. Der gesamte Hochbau hielt bei einem Indexstand von 115,8 und einem Plus von 3,1 Prozent im Vergleich zum Jahr 2019, ähnlich wie auch die beiden Hochbausparten Wohnhaus- und Siedlungsbau (115,6 Punkte, +3,2 Prozent) und sonstiger Hochbau (116,1 Punkte, +3,1 Prozent). Im 4. Quartal stieg der gesamte Hochbau auf 116,6 Indexpunkte (+3,2 Prozent zum Vorjahresquartal; +0,3 Prozent zum Vorquartal). Die beiden Hochbausparten Wohnhaus- und Siedlungsbau sowie sonstiger Hochbau wiesen im selben Zeitraum einen Indexstand von 116,3 bzw. 116,9 auf, womit sich diese Indizes gegenüber dem Vorjahr um 3,1 Prozent bzw. 3,2 Prozent erhöhten. Im Hochbau trugen im Jahr 2020 neben Beton- und Stahlbetonarbeiten vor allem die Bauleistungen der Professionisten - wie Gas- und Wasserinstallationen, Bauspenglerarbeiten oder Beschichtungen auf Holz, Metall, Mauerwerk, Putz, Beton - zu den Preisanstiegen bei.

Der gesamte Tiefbau erreichte im Jahresdurchschnitt 2020 einen Indexstand von 108,2 Punkten (+1,8 Prozent gegenüber 2019) und stieg somit weiterhin schwächer an als der Hochbau.