immoflash

Raiffeisen Arena nimmt Form an

Baubewilligung erfolgt, jetzt folgt der Baustart

Autor: Charles Steiner

Der Linzer Traditionsverein LASK kehrt von Pasching nach Linz zurück und wird dort ein neues Stadion unter dem Namen Raiffeisen Arena erhalten. Vor kurzem ist die Baubewilligung für die neue Sportstätte auf der Gugl erteilt worden, nun erfolgt der Baustart. Bis Sommer 2022 werden dort rund 20.000 Sitzplätze errichtet, das Stadium entspricht dabei der Kategorie 4 der UEFA, womit internationale Spiele bis inklusive Halbfinale in der Champions League möglich sind. Zudem werde die neue Raiffeisen Arena dem Thema Nachhaltigkeit Rechnung tragen, so soll etwa die Stromerzeugung autark über PV-Anlagen auf dem Dach erfolgen. Die Raiffeisenlandesbank OÖ bringt sich nicht nur als Namensgeber der neuen Raiffeisen Arena ein, sondern sieht das Engagement wesentlich weiter. „Uns ist es wichtig, dass Oberösterreich ein schönes, modernes und zukunftsweisendes Stadion bekommt, das dem Status von Linz als Sportstadt gerecht wird. Es setzt vor allem aber auch starke regionale Investitionsimpulse für unseren Wirtschaftsstandort und schafft Wertschöpfung und Arbeitsplätze. Wir sind überzeugt, dass wir dieses Projekt mit unserem großen Leistungsspektrum zu einem nachhaltigen Erfolg für die Region und alle Beteiligten machen können“, sagt Heinrich Schaller, Generaldirektor der RLB OÖ.