immoflash

Bauwirtschaft legt im Jahresvergleich zu

Im Juni brummte die Baukonjunktur

Autor: Stefan Posch

Keine Spur von Krisenstimmung am Bau. Denn der Juni war ein höchst erfolgreicher Monat für die Bauwirtschaft. Laut einer Frühschätzung der Statistik Austria legten die Umsätze am Bau sogar im Vergleich zum Vorjahr um 1,1 Prozent zu. Auch der Beschäftigungsindex im Baubereich erhöhte sich im Jahresvergleich um 2,4 Prozent zu. Die geleisteten Arbeitsstunden stiegen um 1,1 Prozent.

"Die Konjunktur zeichnet im Juni ein uneinheitliches Bild: Während die Industrie im Vergleich zum Vorjahr ein Umsatzminus von 10 Prozent zu verdauen hatte, konnte der Bau bereits wieder um 1,1 Prozent zulegen. Insgesamt bleibt der Produzierende Bereich hart von der Corona-Krise getroffen und verbucht 8,4 Prozent weniger Umsatz als noch vor einem Jahr", sagt Tobias Thomas, Generaldirektor der Statistik Austria.

Die Frühschätzungen zu Industrie und Bau zeigen für Juni 2020 weiterhin einen Rückgang des Umsatzindex (-8,4 Prozent), des Beschäftigtenindex (-0,3 Prozent) sowie des Index der geleisteten Arbeitsstunden (-2,0 Prozent) im Vergleich zum Vorjahresmonat, wenn auch bereits abgeschwächter als die bereits publizierten Konjunkturdaten für März bis Mai 2020.

Betrachtet man den Industriebereich getrennt vom Bau, weist der Industrie-Umsatzindex einen deutlichen Rückgang (-10,2 Prozent) auf.

Weitere Artikel

  • » Urbanes Leben am Reumannplatz – Städte verdichten sich, somit muss die Natur immer ... mehr >
  • » Häuser werden immer größer – Während die durchschnittliche Wohnfläche pro Haushalt ... mehr >
  • » Immobilienball heuer ausgebucht! – Der Ball der österreichischen Bau- und Immobilienwirtschaft ... mehr >