immoflash

Berliner C&P-Projekt füllt sich

Anlegerwohnungen iim Speckgürtel zu 59 Prozent verkauft

Autor: Charles Steiner

Die vergleichsweise hohen Mieten in Berlin lassen für den Speckgürtel einen Nachfrage-Turbo zünden. Die österreichischen C&P Immobilien beispielsweise hat mit dem Projekt „4 Trees“ 162 Anlegerwohnungen in vier Bauabschnitten in Wustermark-Elstal in Entwicklung. Bislang konnten bereits 95 Wohnungen, sprich 59 Prozent, verkauft werden, teilt die C&P Immobilien mit.

In Berlin ist die Nachfrage nach Wohnraum in den letzten 5 Jahren um 318 Prozent gestiegen, sagt Markus Ritter, CEO bei C&P Immobilien: „Wir schaffen architektonisch anspruchsvollen und dabei leistbaren Wohnraum für alle, die angesichts der steigenden Mieten in der Hauptstadt w.o. geben und ihr Berufs- und Kulturleben in der Stadt mit einem lebenswerten Wohnen im Grünen verbinden wollen.“