Immobilien Magazin

Beton als Batterie

Thermische Bauteilaktivierung ist schon seit vielen Jahren ein Thema in der Bauwirtschaft. Dank der Kombination mit Windkraft eröffnen sich nun ganz neue Möglichkeiten für die Ökologie und Ökonomie des Heizens.

Autor: Stefan Posch

Seit mittlerweile schon zehn Jahren beschäftigt sich Sebastian Spaun, Geschäftsführer der Vereinigung Österreichischer Zementindustrie (VÖZ), mit thermischer Bauteilaktivierung. Dabei werden in Betondecken oder auch -wänden Rohre verlegt, durch die das Haus geheizt oder gekühlt werden kann. Bei Bürogebäuden ist die thermische Bauteilaktivierung schon Standard. Dabei steht aber die Kühlung im Vordergrund. Doch Sebastian Spaun will der thermischen Bauteilaktivierung auch als Heizung von Wohnhäusern zum Durchbruch verhelfen.

Überschussenergie nutzen

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.