immoflash

Beton zum Tag: Baukostenbremse

Geringe Baukosten und mehr Wohnfläche

Autor: Gerhard Rodler

Wie bereits vor 40 Jahren sind Städte und kleinere Kommunen wieder gefordert, zügig Wohnraum für die rasch wachsende Bevölkerung zu schaffen. Betonarchitektur aus Fertigteilen ist eine effiziente Bauweise für großformatige sowie kleinere Wohn- oder Reihenhausanlagen. „Im mehrgeschoßigen Wohnbau werden unsere 15 Zentimeter dünnen Wandelemente als tragende Wände eingesetzt“, so Daniel Briedl, Vertriebsleiter der Maba Fertigteilindustrie. Möglich ist dies aufgrund der hohen Festigkeit der massiven Bauteile, die zudem über eine hochqualitative Oberfläche verfügen. „Auf den Verputz kann man ohne weiteres verzichten. Nicht nur, weil Sichtbetonwände über eine puristische Schönheit verfügen. Aus wirtschaftlicher Sicht kann man damit zusätzlich einen Teil an Wohnnutzfläche gewinnen“, streicht Maba-Geschäftsführer Bernhard Rabenreither heraus. So werden auch für die Wohngebäude des gerade entstehenden Stadtteils Citygate in Wien-Floridsdorf 15 Zentimeter Wände eingesetzt um zusätzliche Raumflächen zu generieren und die Bauzeit zu verkürzen.

Mit dem geförderten Wohnprojekt citycom2 am Nordbahnhof im zweiten Wiener Gemeindebezirk demonstriert Architekt Stephan Ferenczy, BEHF Ebner Hasenauer Ferenczy ZT, die gelungene Synergie einer kostengünstigen Bauweise bei gleichzeitig mehr Wohnraum. Der gemeinsam mit dem Österreichischen Siedlungswerk (ÖSW) entwickelte Wohnbau wurde 2012 fertiggestellt. Mit intelligenten Grundrissen und perfekter Planung wurden die Preisvorgaben des sozialen Wohnbaus nicht überschritten.