immoflash

Bettenburg statt Cloppenburg?

P&C soll Hotel in der Mariahilfer Straße planen

Autor: Stefan Posch

Am derzeitigen Standort von Peek & Cloppenburg in der Mariahilfer Straße könnte bald auch ein Hotel einziehen. Nach exklusiven Informationen von immoflash wird derzeit an Plänen gearbeitet, wonach in den beiden obersten Stockwerken des Hauses ein Hotel etabliert werden soll. Die Verkaufsfläche in der Mariahilfer Straße könnte demnach radikal verkleinert werden.

Vonseiten des Unternehmens hält man sich gegenüber dem immoflash noch bedeckt. "Im stationären Geschäft prüfen wir, wie bereits angekündigt, an zahlreichen Standorten eine Umstrukturierung, Untervermietung oder möglicherweise Verkleinerung der Verkaufsflächen. Auch für unser Verkaufshaus in Wien auf der Mariahilfer Straße prüfen wir die Umsetzung eines neuen Flächenkonzeptes", heißt es in einer Stellungnahme. Standortbezogene Fragen wolle man erst beantworten, sofern sich Planungen konkretisiert haben, heißt es weiter.

2007 wurde das ehemalige Herzmansky-Haus der S Immo abgekauft, laut Kaufvertrag für 81 Millionen Euro netto.

Erst kürzlich wurde bekannt, dass Peek & Cloppenburg im ersten Quartal 2020 ihren Standort im Kaufhaus Tyrol in Innsbruck schließen wird. Weitere Filialen in Österreich wurden jüngst modernisiert.

Der stationäre Kleiderhandel ist besonders vom Umsatztransfer Richtung Onlinehandel betroffen. Die Verringerung von Verkaufsfläche ist deswegen aktuell das Gebot der Stunde. Schon im Juni meinte P&C-Chef John Cloppenburg in einem Interview im Handelsblatt, dass man glaube, "die Zielumsätze in unseren Häusern heute auch auf kleineren Flächen erreichen zu können."

Weitere Artikel

  • » Immofinanz ebnet Weg für Fusion mit CA Immo – Nach über einem Jahr des Hin und Her ... mehr >
  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >
  • » Metamorphose für Immobilien – Immobilien bestehen oft länger als ihr ursprünglich ... mehr >