immoflash

BlackRock Asia schließt Milliardenfonds

Damit soll Value Add-Strategie verfolgt werden

Autor: Charles Steiner

BlackRock Real Assets hat für den BlackRock Asia Property Fund V Kapitalzusagen in Höhe von 1,175 Milliarden US-Dollar (1,45 Milliarden Euro) erhalten. Damit soll verfolgt eine Value-Add-Strategie verfolgt werden, investiert wird in Immobilien aus der Region Asien-Pazifik.

Die Höhe des eingeworbenen Kapitals übersteigt das Zielvolumen von einer Milliarde Dollar deutlich. Sie stammen von verschiedenen Kundengruppen neuer und bestehender institutioneller Investoren aus Europa, Asien und Amerika. Dazu gehören private Pensionsfonds, Versicherer, Staatsfonds, Family Offices und Stiftungen. 75 Prozent der Kapitalgeber waren bereits in den Vorgängerfonds des BlackRock Asia Property Fund V investiert.

John Saunders, Leiter BlackRock Asia Pacific Real Estate, sagt: „Diese erfolgreiche Platzierung zeigt die hohe Zuversicht und das Vertrauen unserer Investoren in die Anlagefähigkeiten und den Wert, den BlackRock bietet. Zudem sind wir sehr dankbar für die erneuten Investitionen unserer sehr loyalen Anlegerbasis, mit der wir eine enge Partnerschaft pflegen. Dieses exzellente Ergebnis freut uns umso mehr angesichts der Reisebeschränkungen im Jahr 2020 und der Volatilität an den öffentlichen Märkten, insbesondere in der ersten Jahreshälfte 2020.“ Der BlackRock Asia Property Fund V zielt vor allem darauf ab, Rendite durch Repositionierung, Umbau, Neuverpachtung und Rekapitalisierung von Immobilien zu erzielen. Der Fokus liegt auf Japan, Australien, Singapur, China und Hongkong. Bevorzugt werden defensive, hochrentierliche Off-Market-Objekte mit mehreren Mietern in wachsenden Teilmärkten, die den Anforderungen institutioneller Investoren gerecht werden. Behebbare Mängel bieten Möglichkeiten zur Repositionierung durch Business-Pläne, die auf schnelle Umsätze ausgerichtet sind.