immoflash

Britisches Geld nach Österreich

40 Millionen für Objekte am Flughafen Wien und in Graz.

Autor: Gerhard Rodler

Tristan Fonds erwirbt vier Logistikimmobilien in Österreich und Deutschland für knapp 60 Millionen Euro. Österreich positioniert sich damit nach längerer Zeit wieder in den Fokus von institutionellen britischen Investoren. Curzon Capital Partners IV (CCP IV), ein durch den paneuropäischen Immobilienmanager Tristan Capital Partners beratener Core-Plus-Fonds, hat für rund 40 Millionen Euro drei Logistikimmobilien in Österreich gekauft.

Konkret erwirbt CCP IV für mehr als 40 Euro Millionen zwei Objekte am Flughafen Wien und eines in Graz. Verkäufer ist ein von Aviva Investors verwalteter Fonds. Die drei Lagerhallen haben zusammen eine Bruttomietfläche von rund 49.000 m². Nutzer der beiden Objekte am Flughafen Wien sind bonitätsstarke Mieter wie Flughafen Wien, Swissport und TNT. Das dritte Objekt steht in der Nähe des Grazer Frachtflughafens.

CCP IV ist eine Partnerschaft mit Alpha Industrial eingegangen. Das Unternehmen berät beim Asset Management vor Ort sowie bei der Mieterbindung und der Durchführung von Neupositionierungsmaßnahmen.

Außerdem erwarb der Fonds für etwa 16 Euro Millionen ein rund 13.000 m² großes Logistikobjekt in Garching bei München, in unmittelbarer Nähe der Autobahn E45 und nahe dem Flughafen München. Verkäufer war ein von AXA Investment Managers - Real Assets verwalteter Fonds. Die Lagerflächen werden von EDEKA und Kraftverkehr Nagel genutzt. Alpha Industrial ist auch in diesem Joint-Venture der operative Partner vor Ort und wird neben dem Tristan-Fonds als Co-Investor auftreten.