immoflash

Büro als Identitätsstifter

Wandel vom Arbeitsplatz zur Team-Plattform

Autor: Charles Steiner

Das Büro ist nicht tot, es wird in Zukunft nur anders werden. Nämlich, es wird sich vom reinen Arbeitsplatz zur Kommunikationsplattform zum Austausch der Teams wandeln, zu einem Ort der Kreativität und des Teambuilding werden. Durch die Coronapandemie und mehrerer Lockdowns wird die Transformation noch schneller vonstatten gehen, so eine Analyse des Bürobestandhalters GSG Berlin. Denn es hat sich gezeigt: Viele Dienstleistungen können heute ortsungebunden erbracht werden und die regelmäßige Anwesenheit im Büro ist nicht mehr erforderlich. Das zeigte sich besonders während der Lockdown-Phasen, in denen bis zu 45 Prozent aller Berufstätigen ganz oder teilweise auf das Homeoffice ausgewichen sind. Allerdings sprechen im Gegenzug der soziale Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen, die direkte Interaktionen sowie Diskussionen als auch die strikte Trennung von privaten und beruflichen Interessen für die weitere Arbeit im Büro.

Trotz der rasanten Veränderungen der Arbeitswelt habe man bei GSG Berlin, kaum einen Rückgang der Flächenbedarfe bei ihren Büromietern beobachten können. Stattdessen werden die Offices nun großzügiger und nach modernen Konzepten geplant. Jüngstes Beispiel für diese veränderte Flächennutzung ist flaconi. Der Beauty-Onlineshop hat Ende 2020 den gut 5.000 m² großen Neubau The Benjamin der GSG Berlin bezogen. Dabei wurden Arbeitsflächen, die durch das Homeoffice weggefallen sind, zu kollaborativen Gemeinschaftsflächen und flexiblen Arbeitsbereichen umgebaut.