immoflash

Büroboom in Breslau

180.000 Quadradmeter in Konstruktion

Autor: Stefan Posch

In der niederschlesischen Stadt Breslau werden immer mehr Büroflächen gebaut. Laut des global operierenden Immobiliendienstleistungsunternehmen Jones Lang LaSalle (JLL) sind dort derzeit 180.000 m² im Office-Sektor in Bau. Der moderne Büroflächenstand wird mit Ende des Jahres 800.000 m² betragen, teilte JLL via Aussendung mit.

„Breslau ist einer der Schlüsselstandorte für Polens Unternehmensdienstleistungen“, erklärt Katarzyna Krokosińska, Leiterin des JLL-Büros in Polen. „Breslau ist derzeit der drittgrößte Büromarkt in Polen, nach Warschau und Krakau.“

111 Business Service Center seien dort ansässig. Internationale Firmen wie etwa BNY Mellon, Credit Suisse, EY, IBM, HP or Nokia seien in Breslau schon aktiv, andere (3M, DataArt, Ocado Technology, Red Embedded, Ryanair and UBS) hätten kürzlich Investments in Breslau getätigt, heißt es in der Aussendung. Derzeit liegt die Büromiete laut JLL in Breslau durchschnittlich im Bereich zwischen 12 Euro und 13 Euro, in Spitzenlagen werden zwischen 14 Euro und 14,50 Euro bezahlt. Die Leerstandsquote betrug zum Ende des ersten Halbjahres 2016 10,1 Prozent.