immoflash

Bürohaus R30 verkauft

Privatinvestor erwirbt von KGAL

Autor: Gerhard Rodler

Die KGAL-Gruppe, ein deutscher Asset- und Investment Manager, hat das Büroobjekt R30 in der Ruckergasse im zwölften Wiener Gemeindebezirk an einen Tiroler Privatinvestor verkauft. Über den Kaufpreis wurde zwischen den Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart. Das R30 verfügt über 4.200 m².

Erdgeschoßflächen werden als Gastronomie- und Veranstaltungsflächen genutzt. Das Objekt ist vollständig an Unternehmen wie die Psychosozialen Dienste in Wien, den Finanzdienstleister WWK oder die IT-Unternehmen Widder GmbH, EDV 200 und sol4 vermietet. Das R30 ist sowohl mit dem Individualverkehr als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen: Die U6-Station Niederhofstraße bzw. die U4-Station Meidlinger Hauptstraße liegen nur wenige Gehminuten entfernt.

„Gut vermietete Bürobestandsobjekte sind 2016 sehr gefragt“, erklärt Michael Ehlmaier, Geschäftsführender Gesellschafter von EHL Immobilien. „Aufgrund der geringen Neuflächenproduktion der vergangenen Jahre gibt es im Bürosegment kaum neue Objekte auf dem Markt, sodass Investoren verstärkt auf Bestandsobjekte ausweichen, die ihnen gute Renditen ermöglichen.“ EHL Immobilien arbeitet mit KGAL bereits seit langem erfolgreich zusammen. Zuletzt vermittelte EHL den Verkauf des Büroobjekts PIER 50 sowie den Ankauf zweier Fachmarktzentren.

Nutzfläche sowie 40 Stellplätze in der hauseigenen Tiefgarage. EHL Immobilien, einer der führenden Immobilieninvestmentspezialisten Österreichs, hat die Transaktion vermittelt.