immoflash

Buwog-HV beschließt niedrigere Kontrollschwelle

Stavros Efremidis neues Aufsichtsratmitglied

Autor: Gerhard Rodler

Die Aktionäre der BUWOG haben auf ihrer gestrigen außerordentlichen Hauptversammlung mit großer Mehrheit für die Vorschläge des Vorstands und des Aufsichtsrats gestimmt, die vor allem die Senkung der Kontrollschwelle von 30 auf 20 Prozent der Aktien vorsieht.

Außerdem wird die maximal zulässige Zahl von Aufsichtsratsmitgliedern von zehn auf sechs zu reduziert. Ebenso wurde Stavros Efremidis wie vorgeschlagen zum Mitglied des Aufsichtsrats gewählt.

Der Immobilienfachmann Stavros Efremidis ist Vorstand der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz AG in Frankfurt am Main. Damit gehören dem Aufsichtsrat der Gesellschaft nunmehr sechs gewählte Mitglieder an.

Die Buwog notiert als eines der ganz wenigen Immobilien-Aktiengesellschaften über dem NAV und ist daher kein klassischer Kandidat für eine feindliche Übernahme. Warum die Buwog dennoch und ohne Vorliegen aktueller Übernahmeinteressenten, die Kontrollschwelle in einer außerordentlichen HV absenken ließ, erklärt uns BUWOG-CEO Daniel Riedl so: „Mit der Senkung der Kontrollschwelle haben wir dafür gesorgt, dass kein Investor die de-facto-Kontrolle über die BUWOG übernehmen kann, ohne unseren Aktionären ein Übernahmeangebot unterbreiten zu müssen, das ihnen einen Verkauf ihrer Anteile zu attraktiven Konditionen ermöglicht. Angesichts der aktuellen Entwicklungen am Markt der börsennotierten Immobiliengesellschaften sehen wir darin einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Rechte unserer Aktionäre. “