immoflash

Buwog investiert massiv in Deutschland

Einstieg in Mietwohnungsbau

Autor: Gerhard Rodler aus Berlin

Die Buwog legt am nach wie vor prosperierenen deutschen Wohnimmobilienmarkt nochmals einen Zahn zu und treibt jetzt neben Berlin auch ihre Developmentaktivitäten auch in Hamburg voran. Ein erstes großes Grundstpück wurde kürzlich erworben, insgesamt sind hier schon jetzt Investments von 500 Millionen Euro fixiert. Zusammen mit dem Milliardenbetrag für laufende und neue Projekte in Berlin (hier sind weitere 8000 Wohnungen projektiert bzw in Bau) investiert die Buwog in den nächsten Jahren 1,5 Milliarden Euro in deutsche Projekte. Im gleichen Zeitraum werden es in Österreich "nur" mehr rund eine Milliarde Euro sein, sagt Buwog-CEO Daniel Riedl am Rande eines Pressegespräches in Berlin.

Schon jetzt ist die Buwog zweitgrößter Wohnnbauentwickler in Berlin, mit dem Start in Hamburg dürfte die Buwog unter die Top-5 Wohnbauträger von ganz Deutschland aufsteigen. Die Buwog hatte erst 2012 in Deutschland begonnen.

Dazu kommt, dass die Buwog im laufenden Geschäftsjahr auch noch mit dem Mietwohnungsbau in Deutschland beginnt. "Mit der Entwicklung von Eigentumswohnungen erzielen wir kurzfristige Erträge, mit der Entwicklung von Mietwohnungen für den eigenen Bestand langfristige", sagt Riedl.

Die Basis für die Investments ist bereits gesichert: Grundstücksreserven im Wert von rund 500 Millionen Euro hat die Buwog bereits in der Bilanz. Grund genug für insgesamt rund 8000 neue Wohnungen in Österreich und Deutschland.