immoflash

Buwog weiter auf Erfolgskurs

Weniger Gewinn, aber großes Bewertungsplus

Autor: Gerhard Rodler

Die Buwog hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2016/17 mit einem Konzernergebnis von 83,9 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum um 13,1 Prozent weniger verdient, der Erfolgskurs der Buwog ist aber denoch unbestritten. So legten die Mieteinnahmen um 6,8 Prozent auf 52,7 Millionen Euro zu. Und: Die routinemäßige Neubewertung des Immoblienbestandes brachte ein Plus in Höhe von 146,5 Millionen Euro, in dem sich insbesondere die hohe Yield Compression in den Kernstandorten in Deutschland widerspiegelt.

Insbesondere die Geschäftsbereiche Asset Management und Property Sales hätten sich weiterhin sehr erfolgreich entwickelt, während es positiv ergebniswirksame Beiträge aus dem Geschäftsbereich Property Development erst im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres geben werde, so die Buwog heute in einer Erklärung. Mit dem Ankauf weiterer Grundstücke und der erneuten deutlichen Ausweitung der Development-Pipeline sei es zudem gelungen, die Basis für künftige Erträge weiter zu verbreitern. Der sogenannte Recurring FFO als zentrale Steuerungsgröße des Konzerns erhöhte sich im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 7,5 Prozent auf insgesamt 27,0 Millionen Euro.