Immobilien Magazin

CA IMMO: Abhängigkeit von Asset-Verkäufen

Die Zeiten des expansiven Wachstums sind auch bei der CA Immo vorbei. Während das Immobilienvermögen im Zeitraum 2006 bis 2011 durch Übernahmen des Hessen-Portfolios, der Vivico Real Estate und der Europolis überdurchschnittlich auf inzwischen 5,3 Mrd. Euro gewachsen ist, befinde sich das Unternehmen derzeit in einer Konsolidierungsphase.

Autor: K.-H. Goedeckemeyer

Einhergehend mit der überdurchschnittlichen Wachstumsphase hat sich auch die Nettoverschuldung – und zwar von rund 600 Mio. Euro auf über 3 Mrd. Euro erhöht. Das Ergebnis vor Steuern hingegen hat sich derweil nur geringfügig verändert, wenn man die Verlustjahre 2008 und 2009 ausklammert. Auch mit der Eigenkapitalquote und dem Net Asset Value ging es seit 2007 unter Schwankungen bergab. So kann es nicht verwundern, dass sich die Prioritäten der Gesellschaft seit dem vergangenen Jahr verändert haben. Nunmehr stehen die optimale Nutzung des im Portfolio vorhandenen Ertragspotenzials und die Steigerung der Profitabilität im Mittelpunkt des Unternehmensziels. ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.