immoflash

CA Immo verkauft Großprojekt in Berlin

Bürogebäude cube geht an Fondsmanager

Autor: Stefan Posch

Die CA Immo hat eines ihrer Großprojekte in Berlin veräußert. Das 18.500 m² große Büroprojekt cube auf dem Washington Platz am Berliner Hauptbahnhof wurde von einem institutionellen Fondsmanager gekauft. Über den Kaufpreis wurde laut einer Pressemitteilung Stillschweigen vereinbart. Das Investitionsvolumen der CA Immo soll inklusive Grundstückswert bei rund 100 Millionen Euro liegen.

Die CA Immo werde das Gebäude für den Investor errichten und auch vermieten, heißt es in der Aussendung weiter. Der Baustart für das vom dänischen Architekturbüro 3XN entworfene Bürogebäude ist noch für Jänner 2017 vorgesehen, bis 2019 soll es fertiggestellt sein.

„Das von uns entwickelte Stadtquartier Europacity ist mittlerweile ein etablierter Bürostandort und bei Mietern stark nachgefragt“, lässt CA Immo-CEO Frank Nickel mitteilen. Der erfolgreiche Verkauf liefere einen „signifikanten Ergebnisbeitrag“ und verschaffe einen „wirtschaftlichen Spielraum für die Realisierung weiterer Projektentwicklungen für den eigenen Bestand am selben Standort“. Berlin würde boomen und moderne Büroflächen seien inzwischen äußerst knapp, so Nickel weiter. Mit dem John F. Kennedy Haus und dem InterCityHotel Hauptbahnhof hat die CA Immo zwei weiter Gebäude in der direkten Nachbarschaft des veräußerten Objekts in ihrem Portfolio. Zudem verfüge der Projektentwickler Grundstücksreserven am Standort Europacity, die Büroentwicklungen im Wert von rund 600 Millionen Euro ermöglichen würden.