immoflash

Catella kommt mit neuem Produkt

Nachfolgeprodukt des Sondervermögens

Autor: Gerhard Rodler

Die Catella Real Estate AG startet mit dem Sondervermögen „IWS II - Wirtschaftsregion Süddeutschland“ (IWS II), den Nachfolgefonds des erfolgreichen „Immo-Spezial - Wirtschaftsregion Süddeutschland“ (IWS I). Der Offene Immobilien-Spezial-AIF nach deutschem KAGB-Recht hat ein Ziel-Eigenkapitalvolumen von 150 Millionen Euro und investiert wie sein Vorgänger in die Top-Märkte Bayerns und Baden-Württembergs.

Der IWS II investiert hauptsächlich in Büro(40-60 Prozent), Einzelhandels(20-40 Prozent) und Logistikobjekte (20-40 Prozent) sowie einem geringen Anteil in Objekte mit sonstigen Nutzungsarten, die zur besseren Risikostreuung sowie breiteren Diversifizierung dienen. Im Fokus stehen A- und B-Städte in Süddeutschland. Prognostiziert wird eine Ziel-Rendite zwischen 4 und 5 Prozent (BVI-Methode) sowie eine Laufzeit von 8 bis 10 Jahren zzgl. einer zweimaligen Verlängerungsoption von jeweils 2 Jahren.

Offiziellen Daten zufolge, wird die Bevölkerung in Süddeutschland weiter zunehmen. Anders als in anderen Regionen Deutschlands profitiert Bayern und Baden-Württemberg dank positiver wirtschaftlicher Prognosen und wirtschaftsstarken Standorten wie Erlangen, München, Stuttgart oder Freiburg von einer niedrigen Arbeitslosenquote, einer hohen Anzahl Erwerbstätigen sowie einer geringen öffentlichen und privaten Verschuldung. Auch die Kennziffern wie Kaufkraft, Umsatz sowie Zentralität liegen über dem bundesdeutschen Schnitt.