immoflash

Corestate baut Property Management um

Das läuft über die Tochter Capera

Autor: Charles Steiner

Der Immobilien-Investmentmanager Corestate hat sein Dienstleistungsportfolio im Property Management neu strukturiert und bietet diese jetzt über die Tochter Capera sowohl für Wohn- als auch Gewerbeimmobilien an. Die zuvor für das Gewerbesegment zuständige Atos Property Management wird dabei in die Capera integriert, die bislang für Wohnimmobilien zuständig war. Technisches Property Management und technisches Asset Management werden künftig im neuen Segment Projektmanagement enger miteinander verzahnt, so Corestate in einer Aussendung. Corestates neues Dienstleistungsunternehmen ist deutschlandweit an 14 Standorten vertreten und betreut ein Portfolio von über 1.200 Objekten mit knapp 29.000 Wohnungs- und Geschäftseinheiten sowie insgesamt rund 3,2 Mio. m² verwalteter Mietfläche. René Parmantier, CEO von Corestate: „Wir vereinen mit der Verschmelzung von Capera und Atos das Beste aus zwei Welten und unterstreichen damit die hohe Bedeutung des Property Managements als ein tragendes Segment unseres ganzheitlichen Produkt- und Dienstleistungsangebots über den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie hinweg.“