immoflash

CBRE holt sich Management-Mandate

Verwaltet und entwickelt eine Million m²

Autor: Charles Steiner

Im Laufe des heurigen Jahres konnte die CBRE - trotz Corona - ihren Verwaltungsbestand um neun neue Mandate erhöhen. Laut eigenen Angaben verweise das Immobilien Management auf eine Million m² ausgebaut werden, nahezu ausschließlich im Gewerbebereich. Von den neun neuen Objekten, die seit Januar 2020 hinzugekommen sind, sind ein Drittel Logistikimmobilien (mit insgesamt rund 85.000m²) in und um Wien. Aber auch namhafte Immobilien anderer Assetklassen wie das QBC3 am Wiener Hauptbahnhof, das Vienna Hilton Danube oder zwei Retailobjekte am Nordring in Vösendorf werden nun von CBRE gemanagt.

"Unsere Auftraggeber sind primär internationale Investoren, denen die kompetente Betreuung und Beratung vor Ort wichtig ist, aber auch österreichische Unternehmen setzen auf unsere Expertise."Wir managen für nationale wie internationale Kunden einzelne Assets ebenso wie ganze Portfolien - von Büroimmobilien, über Logistikobjekte bis zu Einkaufs-/Fachmarktzentren und Hotels", so Lukas Schwarz, Head of Asset Services und Property Management bei CBRE Österreich, der mit seinem Team allein in den letzten zwei Jahren die Zahl der von CBRE betreuten Quadratmeter in Österreich um 35 Prozent erhöhen konnte.

Die Range der verwalteten Objekte reiche von rund 2.000 bis beinahe 100.000m²; der DC Tower in Wien, den das Property Management Team von CBRE seit 2017 aktiv managt, verfügt z.B. über 75.000m² vermietbare Fläche.