immoflash

Chancen für Logistikimmobilien

Neuer Markt rund um Wien

Autor: Gerhard Rodler

Erstmals wurde im Großraum Wien der Bestand an Logistikimmobilien umfassend erhoben. Die Ergebnisse hat CBRE nun im Logistikimmobilien Report zusammengefasst. Insgesamt verfügt der Großraum Wien über ca. 2,82 Mio.m² Logistikflächen, mehr als die Hälfte entspricht Class B, rund ein Drittel Class A, der Rest Class C. In Wien Süd bzw. Wien-Umgebung Süd ist der Anteil an Class A Logistikimmobilien am größten, im Osten ist die Überalterung am stärksten ausgeprägt. Im Großraum Wien entsprechen fast 10 Prozent oder 250.000 m² an Logistikfläche einem Standard, der nicht mehr langfristig wirtschaftlich sinnvoll zu nutzen ist.

Neuentwicklungen von Distributions- und Umschlagsimmobilien sind vor allem in Niederösterreich festzustellen. Dies ist eine Konsequenz aus dem Wachstum von Wien und aus der Verlegung von nicht arbeitsplatzintensiver Logistiknutzung aus der Stadt in das Umland. Im Norden Wiens, rund um Hagenbrunn, konnte ein Cluster gebildet werden. Straßhof wird mit der Erweiterung der S1 auch zunehmend attraktiver für Logistikimmobilien. Das Gebiet um den Flughafen Wien Schwechat, wo in Enzersdorf und Fischamend neue Logistikimmobilien entstehen, bietet ebenso sehr viel Potential. Die Herausforderung liegt in der Identifikation geeigneter Grundstücke, die auch die Entwicklerkalkulation trägt, welche wiederum auf erzielbaren Mietpreisen basiert. Geht man von der Bebauung von ca. 50 Prozent einer Liegenschaft aus und legt dieser marktübliche Baupreise für Logistikimmobilien zugrunde, dann kann der Grundstückspreis nicht über 100,00 Euro Euro je m² liegen.

Neu errichtete Logistikzentren werden in Wien mittlerweile zu sehr wettbewerbsfähigen Preisen von rund 4,50 bis 4,90 Euro je m² pro Monat angeboten. Zurückzuführen ist dies auf die niedrigen Renditen im Verkauf. Logistikimmobilien haben in den letzten Jahren einen neuen Stellenwert erlangt. Genutzt werden sie primär von Logistikdienstleistern im Auftrag von deren Kunden (back-to-back Anmietungen). Die Laufzeit des Mietvertrages ist auf jene des Dienstleistungsmandates abgestimmt und liegt bei rund drei bis fünf Jahren. Dadurch ist der Markt für Logistikimmobilien gut abzugrenzen und zu erfassen.

Weitere Artikel

  • » Logistik Hochschaubau – Es gibt bekanntlich kaum einen volatileren Markt als die ... mehr >
  • » Gewerbeimmos europaweit im Boom – „Die Party ist noch voll im Gange, aber immer mehr ... mehr >
  • » Im Osten viel Neues – Während Westeuropa – wie übrigens der Großteil der „alten“ ... mehr >

Kommentare

Andreas Theiner | 20.01.2016 21:31

Logistikimmobilien im kleinen Maßstab bietet der Betriebspark Pressbaum an der ersten Westautobahnabfahrt und am Bahnhof Rekawinkel gelegen. Autobahnanschluss, Wiennähe, Gleisanschluss. Büros zwischen 60m² und 137m² und Hallen im Ausmaß von 200m² bei 6m Hallenhöhe bieten für kleinere Unternehmen hervorragende Bedienbarkeit des Wiener Raumes. Andreas Theiner 0699 1010 4906 theiner@netmakler.at