Immobilien Magazin

CO-WORKING SPACES – EIN MARKT DER ZUKUNFT?

Die Digitalisierung hat das Arbeiten flexibler gemacht, Mitarbeiter sind nicht mehr an einen Standort gebunden. Das macht Co-Working Spaces immer beliebter - doch gibt es in Österreich schon genug davon, oder gibt es da noch Aufholpotenzial? Der 5 o'clock-Tea lieferte Antworten.

Autor: Charles Steiner

Vor wenigen Jahren noch war Co-Working-Flächen Maximilian der Begriff Co-Working Spaces nur wenigen geläufig, diesbezügliche Angebote fristeten eher ein Nischendasein, meist in Anspruch genommen von Kreativen oder Start-ups. Heute gelten Anbieter solcher Büroformen zu den wichtigsten Nachfragern nach Büroflächen in Wien. Rund 135.000 m² an solchen Flächen werden gesucht, weltweit wird ein Anteil von rund 30 Prozent Fläche für diese Büroform prognostiziert. Doch halten die österreichischen Büroimmobilien den speziellen Anforderungen für Co-Working stand und sind Entwickler und Bestandshalter in der Lage, solche Flächen passend bereitzustellen? Dieser Diskussion stellten sich im vorweihnachtlichen 5 o'clock-Tea ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.