immoflash

Commerz Real kauft von Signa

20 Prozent an zehn Kaufhof-Warenhäusern erworben

Autor: Charles Steiner

Die deutsche Commerz Real hat kräftig von der Signa zugekauft: Wie die Commerz Real mitteilen lässt, hat sie eine 20-prozentige Beteiligung an zehn Kaufhof-Warenhäuser erworben, die sie mit der Signa Prime Selection AG langfristig halten und weiterentwickeln will. Der Rest verbleibt bei der Signa, wie aus der Mitteilung hervorgeht.

Das Paket, an dem sich die Commerz Real nunmehr beteiligt hatte, besteht aus etwa 65.900 m² Grundstücks- und rund 371.600 m² Mietfläche, sowie um die 3.000 Pkw-Stellplätze. Alle Häuser seien ausschließlich in Highstreet- bzw. 1A-Lagen deutscher Metropolen und Mittelstädte und sind vollständig an Galeria Kaufhof vermietet. Durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge: Über 16 Jahre.

Bei den zehn Kaufhof-Häusern handelt es sich um jene mit den Adressen Alexanderplatz 9 in Berlin, Am Wehrhan 1 und Königsallee 1-9 in Düsseldorf, Hohe Straße 41 in Köln, Rotkreuzplatz / Pötschnerstraße 5 in München, Eberhardstraße 28 in Stuttgart, Remigiusstraße 20 in Bonn, Ernst-August-Platz 5 in Hannover, Zeil 116 in Frankfurt am Main und Kurpfalzstraße P1 in Mannheim. Für diese wollen Signa und die Commerz Real im Rahmen der strategischen Partnerschaft Werterhaltungs- und Wertsteigerungsmaßnahmen durchführen. So ist beispielsweise am Berliner Alexanderplatz zusätzlich zum bestehenden Kaufhof-Warenhaus ein 130 Meter hohes Hochhaus mit 33 Obergeschossen geplant.