immoflash

Commerz Real stellt sich neu auf

Angebot für institutionelle Investoren wird neu ausgerichtet

Autor: Gerhard Rodler

Mit neuen Investmentlösungen und einem breiteren Sachwertangebot stellt sich die Commerz Real auf die wachsenden Anforderungen ein, die mit einem hochkomplexen regulatorischen Umfeld und Veränderungen in den Bedürfnissen institutioneller Anleger einher gehen. Die Gesellschaft wird für diesen Investorenkreis künftig Erfolg versprechende sowie unmittelbar verfügbare Assets in verschiedensten Segmenten identifizieren und als attraktive Fonds- oder Beteiligungsprodukte strukturieren. Bei den Sachwerten kann es sich u.a. um Infrastruktur-Objekte, Immobilien und Mobilien oder Anlagen im Bereich Erneuerbare Energien handeln. Commerz Real verzichtet konsequent auf Strategiefonds – also Produkte, deren zu Grunde liegendes Investment erst noch gesucht und dann auch erworben werden muss. Stattdessen fokussiert sie sich darauf, den professionellen Kunden eine unverzügliche Investition in sofort verfügbare Sachwerte mit stabilem Cash-flow zu ermöglichen. Damit kann bereits frühzeitig und nicht erst nach einer langwierigen, ungewissen Phase des Portfolioaufbaus eine Rendite erzielt werden. Zugleich ergibt sich daraus für die institutionellen Anleger eine hohe Transparenz hinsichtlich des Produkts und des Risikoprofils. Zusätzlich wird die Commerz Real auch künftig in Bezug auf die Strukturierung der einzelnen Anlagekonzepte flexibel auf die Kundenwünsche eingehen. Es sind neben Individual-Mandaten auch so genannte „Club-Deals“ für etwa drei bis fünf institutionelle Anleger geplant. Mehr-Anleger-Mandate werden auf maximal zehn Investoren begrenzt. Die institutionellen Produkte werden überwiegend der neuen, im Juli 2013 in Kraft getretenen Regulierung im Rahmen des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) folgen. Auf Kundenwunsch können aber beispielsweise auch Luxemburger Sondervermögen (z.B. SICAF) oder Verbriefungsstrukturen angeboten werden.